Vorbereitung auf den Babyschwimmkurs

Ungefähr ab der 10.Lebenswoche können Sie mit Ihrem Kind bei ca. 37°C in der großen Badewanne zu Hause erste Badeerfahrungen sammeln. Dabei gewöhnen sich das Gesicht und der Kopf des Säuglings an das Wasser. Wichtig ist, dass Sie stets Körper- und Sichtkontakt mit dem Baby wahren und mit ihm sprechen oder ihm vorsingen. Und so gehts:

Ein paar Wochen vor dem Kursbeginn können Sie langsam die Badetemperatur auf ca. 33-34°C senken. Vor dem Schwimmen sollten Sie ihr Kind keinesfalls eincremen, da Sie es ansonsten im Wasser nicht mehr richtig halten können.

Ausserdem empfiehlt es sich, das Baby ca. 1 - 1/2 Stunde vor dem Lektionsbeginn zu füttern. So ist der Magen nicht leer, aber auch nicht zu voll.
In öffentlichen Bädern herrscht Duschpflicht, die auch für Säuglinge gilt. Als Vorübung können Sie das Kind zu Hause mit der Duschbrause bekannt machen. Dabei sollte der Wasserdruck stets sehr sanft sein. Bitte immer zuerst an den Extremitäten (Arme, Beine) mit dem Abbrausen beginnen und den Strahl nie direkt auf das Gesicht richten.

Im großen Schwimmbecken erlebt das Baby einen Auftrieb, den es so nicht gewöhnt ist. Auch das können Sie super in der Badewanne üben. Setzen Sie sich das Kind zuerst auf den Bauch, damit es sich ans Wasser gewöhnen kann. Danach legen Sie das Baby auf den Rücken und bewegen es ganz langsam hin und her. Die Übung kann danach auch in Bauchlage wiederholt werden. Sprechen Sie währenddessen mit Ihrem Kind oder singen Sie ihm etwas vor.